BMW R 32

 

Die Renovation eines ziemlich unkompletten Motorrads BMW R32 dauerte fast 2 Jahre.

 

 

 

 

Beschädigte oder fehlende Teile des Motors mussten new erzeugt werden. Nach den von Kunden gelieferten Zeichnungen entstanden unter anderem auch die Pleuelstange des Motors mit Pleuelschale, Stösselführung und andere Teile. In der In dem Getriebe gibt es ein neues Startsegment, Lagergehäusen, Kupplungsdruckplatte. Alle übrigen Teile wurden rekonstruiert.

 

 

 

 

 

 

Auf Wunsch des Kunden wurde die Motoröldichtheit verbessert. Anstatt der Labyrinte und Filzdichtringe wurden die Simmerringe installiert. Einige zusammenhängende Teile wurden angepasst, einige mussten neu erzeugt werden.

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                  

Einen Teil der fehlenden Teilen des Untergestells besorgte der Kunde von den Produzenten der Repliken, die anderen wurden nach gelieferten Zeichnungen gefertigt. Es geht z.B. um die Radnabeabdeckung, die Kardanwelle, die Schutzblechhalter, Vorderständer, Tachoantrieb, komplette Bremshebel der Hinterbremse u.a. Der Tandemsattel wurde nach historischer Photografie hergestellt. An der Maschine wird eine Gabel eigener Produktion benutzt. Diese Gabel wird als Einzelteil in der Sektion Rohrrahmen und Gabel angeboten.

 

 

 

 

 

Das ganze Motorrad wurde gemäs des ursprünglichen Motors patiniert.